Archive

Tag Archives: 2009

Conferencia en el Seminario Educado no educado paralelo a la exposición Walden 3 La escuela de la vida. 

Munich – Rathausgalerie,

Julio 2009

Captura de pantalla 2014-07-17 a las 10.13.00

„Gebildet oder ungebildet?“ ist eine Frage, die sich heute vor allem an die Strukturen des Bildungssystems richtet: Welches Selbstverständnis und welche Auffassung von Gegenwartskultur und -kunst wird durch unser Bildungssystem getragen? Kulturelle Kompetenz und eigene Urteilskraft sind Schlüsselqualifikationen: Gesellschaftliches Zusammenleben, gegenseitiges Verständnis und individuelle Orientierung werden durch die Verhandlung ästhetischer und kultureller Werte ermöglicht. Kunst stellt einen zentralen Austragungsort für diese Verhandlung zur Verfügung. Welche Rolle spielt die Kunst bisher im Zusammenhang der Kulturellen Bildung und wie kultivieren sich andere zentrale Disziplinen für die Lebensentwürfe von Kindern, Jugendlichen und Schüler/innen? Gelungene Beispiele für das Erkennen und Erkunden des eigenen Lebensumfeldes, eigener und fremder ästhetischer Bedürfnisse und deren Gestaltung werden im Rahmen der Tagung präsentiert. Auf der Makroebene werden die Vernetzung der Disziplinen und die Entwicklung erweiterter Bildungsfelder und -konzeptionen innerhalb und außerhalb der Schulentwicklung untersucht und diskutiert.

Auch diese Tagung richtet sich an Expert/innen aus der Kunstpädagogik, den Erziehungswissenschaften und an Pädagog/innen anderer Fachbereiche, an Eltern und Jugendliche, Künstler/innen aller Sparten und insbesondere an Vertreter/innen der Kultur- und Bildungspolitik sowie der schulischen Praxis.

Die Teilnahme ist kostenlos und für bayerische Lehrer/innen als eine die staatliche Lehrerfortbildung ergänzende Maßnahme anerkannt:
AKTENZEICHEN E492-Kultur/09/2
LEHRGANGS-NR. 2823

PROGRAMM

 

Freitag, 26. Juni

16:00–16:30
BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG
Christiane Mennicke und Ulrich Schötker (Kurator/innen von Walden #3)
16:30–17:30
WIE KULTUR IN DIE BIOGRAFIE KOMMT
Dr. Susanne Keuchel (Zentrum für Kulturforschung, Bonn)
Vortrag mit anschließender Diskussion
17:30–17:45
PAUSE
17:45–18:45
GEWERKSCHAFT DES SPIELS
Ludotek (Künstlergruppe, Madrid)
Präsentation und Gespräch mit der Künstlergruppe (engl. mit Übersetzung)
18:45–19:00
PAUSE
19:00–20:00
KÜNSTLERISCHE MENTALITÄT IN BILDUNGSPROZESSEN
Prof. Dr. Pierangelo Maset (Prodekan an der Fakultät für Bildungs-, Kultur- und Sozialwissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg)
Vortrag mit anschließender Diskussion
20:00–20:30
RESUMÉE UND AUSBLICK AUF TAG 2

Samstag, 27. Juni

10:00–10:30
RÜCKBLICK TAG 1 UND EINFÜHRUNG
10:30–11:30
10 – 09 – 08 – 07 – … – 00
MODELLE UND VORAUSSETZUNGEN FÜR BILDUNGSARBEIT AN MUSEEN
Heike Kropff (Kuratorin der Abteilung Bildung und Vermittlung, Museum Folkwang, Essen)
Vortrag mit anschließender Diskussion
11:30–11:45
PAUSE
11:45–12:15
KÜNSTLER/INNEN-GESPRÄCH
Stephan Dillemuth (Bildender Künstler/ Professor für Kunstpädagogik an der ADBK München), Annette Krauss (freie Künstlerin, Utrecht) und Dirk Meitzner (Kunstpädagoge am Carl-Orff-Gymnasium Unterschleissheim)
12:15–13:00
DIE AUSERWÄHLTEN – GenerationenArchivVideonale
Birgit Bertram (Videonale e.V., Bonn/ ADKV-Kollaboration)
Präsentation mit anschließender Diskussion
13:00–14:00
MITTAGSPAUSE
14:00–15:00
40 JAHRE ENTWICKLUNG VON KEKS ZU KIKS
Wolfgang Zacharias und Gerd Grüneisl (Kultur- und Schulservice München)
Vortrag mit anschließender Diskussion
15:00–15:15
PAUSE
15:15–16:15
HAJUSOM – BERICHT AUS EINEM TRANSNATIONALEN KÜNSTLERKOLLEKTIV
Dorothea Reinicke (freie Regisseurin/ Hajusom, Hamburg)
Vortrag mit anschließender Diskussion
16:15–16:30
PAUSE
16:30–18:00
GEBILDET ODER UNGEBILDET? – MÖGLICHE LANDSCHAFTEN DER KULTURELLEN BILDUNG
PODIUMSDISKUSSION
Daniela Bystron (Kunstvermittlung Hamburger Bahnhof, Berlin), Beate Pohlendt (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Beratungsfeld Bildende Kunst, Hamburg), Stefanie Reichelt (Referentin für Kulturelle Bildung, Kinder- und Jugendkultur, Kulturreferat München), Thomas Sello (Museumspädagogik Hamburger Kunsthalle), Ernst Wagner (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München), Manfred Wiemer (Leiter des Amtes für Kultur- und Denkmalschutz Dresden)
Moderation: Johannes Kirschenmann (Professor für Kunstdidaktik an der ADBK München)
18:00–18:30
RESUMÉE UND VERABSCHIEDUNG
walden31 (18)

Charla/Talk en el Seminario URBAN BUDDY SCHEME. SEMINAR AND MEETING. 

Madrid Abierto

 

Abril, 2009

CARTA

rats

 

URBAN BUDDY SCHEME. SEMINAR AND MEETING.

From the 5th to the 8th of February 2009, the seminar and meeting entitled Urban Buddy Scheme, directed by Cecilia Andersson, curator of Madrid Abierto 2009-2010, will be held at La Casa Encendida (Ronda de Valencia, nº2).

The city of Madrid is growing in an unprecedented pace. Multi disciplinary initiatives are engaged in processes that formulate new possible relationships with the city and its inhabitants, this while revealing complex layers of information. Activities that aim to envision possible futures, beyond the current construction crisis, continue with impressive strength.

This edition of Madrid Abierto sets out to investigate the potentials of collaborative socio-cultural and politically engaged work and how such work may perform as catalysts for change in the city. We will also try to activate processes that integrate new bodies of knowledge into the already existing.

 

Urban Buddy Scheme is built around the presentations by artists and architects involved in some of the existing activities carried out in the city. The seminar aims to merge such practices and concerns with those of the invited participants for Madrid Abierto 2009-10. As much as Urban Buddy Scheme is envisioned as an opportunity to exchange information, it is also meant to serve as a social hub for activities and networks.
PROGRAMME
Thursday 5 February
6.00-6.15 pm.
Welcome speech by Cecilia Andersson, Curator of Madrid Abierto and Jorge Díez, Director of Madrid Abierto.
6.30-7.15 pm.
Brief introductions for all invited participants. Open to the public for participation.
7.15-21.00 h.
Presentations by Andrés Jaque, Basurama, Ludotek and Wunderkammer. Chaired by Javier Duero.

Friday 6 February
6.00-6.45 pm.
Presentations by Studio Kawamura Ganjavian, Uriel Fogué, C.A.S.I.T.A. y Exprimentolimon. Chaired by Luis Úrculo.
7.00-7.45 pm.
Presentation by Kyong Park.
8.00-9.00 pm.
Presentations by Apolonija Šušteršič + Meike Schalk, Alexander Gerdel y Teddy Cruz. Chaired by Kyong Park.

Saturday 7 February
12.00-2.30 om.
One-on-one meeting expert meetings with inivted participants and the attending public.
6.00-6.45 pm.
Presentation by International Festival.
7.00-7.45 pm.
Presentations by Laurence Bonvin, Susanne Bosch y Josep-Maria Martín. Chaired by STEALTH.
8.00-9.00 pm.
Presentations by Jean François Prost, Adriana Salazar y Gustavo Romano. Chaired by International Festival.

Sunday 8 February
6.00-6.45 pm.
Presentation by STEALTH.
7.00-7.45 pm.
Presentations by Pablo Valbuena, Iñaki Larrimbe y Lisa Cheung. Chaired by STEALTH.
8.00-9.00 pm.
Final discussion with all the participants. Chaired by Cecilia Andersson.